Seit Anfang Mai können wir wieder gemeinsam Gottesdienst feiern. Allerdings müssen wir uns an das staatlich und kirchlich vorgegebene Infektionsschutzkonzept halten. Wir freuen uns auf die Gottesdienste mit Ihnen und sind der Überzeugung, dass auch trotz der schmerzlichen Einschränkungen wirkliche Begegnung mit Jesus Christus und auch untereinander möglich sein wird.

Auf dieser Seite wollen wir Sie über die notwendigen Rahmenbedingungen und über die konkrete Umsetzung bei uns informieren.

Durch die Abstandsregeln ist die Teilnehmerzahl begrenzt, so dass für jeden Sonntags- und Vorabendgottesdienst eine Anmeldung nötig ist. Da die Anzahl der Teilnehmer*innen an den Werktagen bisher unter der Obergrenze liegt, ist eine Anmeldung für die Werktagsgottesdienste in der Regel nicht erforderlich.

Anmeldung zu den Gottesdiensten

Gottesdienste in der Johanneskirche sind leider nicht möglich. Die für die Johanneskirchner gewohnten Gottesdienste am Dienstag um 19:00 Uhr und am Sonntag um 8:30 Uhr finden in St. Thomas statt.

Damit möglichst viele am Sonntagsgottesdienst teilnehmen können, bitten wir Sie, sich nur für einen Gottesdienst pro Wochenende anzumelden. Bitte nutzen Sie auch unsere vielen Werktagsgottesdienste.

Am Mittwochabend und Donnerstag ist – wie gewohnt – das Allerheiligste zur Eucharistischen Anbetung ausgesetzt.

Von Seiten des Staates wurde weder eine Altersgrenze für den Gottesdienstbesuch festgelegt, noch wurden Risikogruppen von der Teilnahme an Gottesdiensten ausgeschlossen. Das Erzbistum empfiehlt Gläubigen, die zu Risikogruppen gehören, eigenverantwortlich zu überlegen, ob sie in der gegenwärtigen Situation zu einem Gottesdienst in die Kirche kommen oder ob sie die Gottesdienste weiter über Radio, Fernsehen oder Internet mitfeiern. Deshalb übertragen wir den Sonntagsgottesdienst um 10:30 Uhr aus St. Thomas über YouTube.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir in dieser schwierigen Zeit den Segen und die Nähe Gottes.

In herzlicher Verbundenheit

Ihr Pfr. Willi Huber und Ihre Seelsorger

 

Teilnahmevoraussetzungen für Gottesdienste

• Personen mit Fieber, Schnupfen, Husten, etc. oder Kontakten zu Corona-Infizierten können nicht teilnehmen.

• Bei den Werktagsgottesdiensten ist in der Regel keine Anmeldung erforderlich. An den Sonntags- und Vorabendgottesdiensten können nur Personen teilnehmen, die angemeldet sind.

• Seit Anfang Juli müssen bei Gottesdiensten mit Anmeldepflicht die Kontaktdaten aller Besucher*innen erhoben werden. Dazu geben diese am Kircheneingang eine Karte mit ihren Kontaktdaten ab: entweder einmalig zur Aufbewahrung bis zum Ende der Coronazeit oder bei jedem Gottesdienst neu. Diese Karten liegen in der Kirche aus oder können hier heruntergeladen werden. Die erhobenen Daten werden sorgsam behandelt und nur für diesen Zweck benutzt.

• Der Einlass erfolgt 15 Minuten vor dem Gottesdienst. Die Plätze werden den angemeldeten Gläubigen zugeteilt. Der Zutritt während des Gottesdienstes ist nicht möglich.

Bitte beachten Sie auch die detaillierten Teilnahme-Voraussetzungen des Erzbistums.

 

Rahmenbedingungen für die Mitfeier der Gottesdienste

• Ein Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Mitfeiernden ist vor, während und nach dem Gottesdienst einzuhalten.

• Am Eingang steht ein Desinfektionsmittel bereit.

• Die Mitfeiernden tragen beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie beim Kommuniongang eine Mund-Nase-Bedeckung. Wer am Platz sitzt, kann die Maske abnehmen.

• Beim Singen wird das Tragen einer Maske vom Erzbischöflichen Ordinariat dringend empfohlen. Dadurch wird das Ansteckungsrisiko deutlich reduziert. Wir bitten daher alle, dieser dringenden Empfehlung zu folgen und beim Singen eine Maske zu tragen.

• Es sind nur selbst mitgebrachte Gotteslob-Bücher verwendbar. Für den persönlichen Gebrauch und zur Mitfeier im Gottesdienst können Sie aber während der Coronazeit ein Gotteslob gegen einen Kaution von 10 Euro am Kircheneingang ausleihen.

• Der Friedensgruß durch Handreichung oder Umarmung unterbleibt.

• Zum Kommunionempfang treten die Gläubigen nach Aufforderung durch einen Ordner in einem Abstand von 1,50 m nach vorn. Es kann keine Mundkommunion empfangen werden.

• Die Kollektenkörbe stehen am Ausgang und werden nicht herum gereicht.

• Nach dem Verlassen der Kirche bitten wir Sie, die Abstandsregeln auch im Freien einzuhalten.